Leversbacher Denkmäler

Aktualisiert: 17. Okt 2019


Bei dem Objekt handelt es sich um ein 2-geschossiges Giebelhaus auf abgetrepptem Bruchsteinsockel. Die Giebelwand zur Straße und die äußere Traufseite ist in Bruchstein mit Sandsteingewänden unter einem Satteldach. Anschließend Toreinfahrt mit profilierten Kämpfern, Hofseite in Fachwerk in Stockwerksbauweise.













Bei dem Objekt handelt es sich um ein Wegekreuz von 4 m Höhe an der Kapelle. Das Holzkreuz mit einer Bedachung zeigt im Hochrelief eingeschnitzt; Hahn, Leidenswerkzeuge, Dornenkrone, Todessymbol und Inschrift im Kreuzfuß: „Im Kreuz ist Heil, errichtet 1780, erneuert 1924.“














Bei dem Objekt handelt es sich um einen Bildstock aus Buntsandstein aus dem 18. Jahrhundert. Der Bildstock ist stark restauriert, pfeilerförmiger Aufbau mit profiliertem Rand, Sockel mit Gesims, mittlerem verkröpftem Gesims, im oberen Teil kleine Nische mit apsidialem Abschluss, begleitet von Rocaillenschmuck, darüber der kreuztragende Christus mit umrankender Dornenkrone, im Oberteil als Abschluss halbrunder Sprenggiebel mit Wappen und Fürstenhut, Inschrift im Sockel stark verwittert, teilweise durch Restaurierung verwischt.







Einfacher langrechteckiger Kirchenbau aus unregelmäßigem Bruchsteinmauerwerk mit schwach geneigtem Satteldach aus dem Jahre 1932. Ausstattungsstücke bzw. liturgische Geräte sind Teil des Denkmals. Die direkt anschließenden Frei- und Grünflächen sind in den Schutzumfang einbezogen.


Bei dem Objekt handelt es sich um eine Winkelhofanlage teilweise auf Bruchsteinunterbau des 20. Jh. Das Wohnhaus ist giebelständig aus Fachwerk in Stockwerksbauweise mit großen Schrägstreben und eingehälsten Ankerbalken unter Satteldächer. Der Unterbau der Giebelwand ist in Massivbauweise.


Bei dem Objekt handelt es sich um ein 2-geschossiges, traufständiges Wohnhaus mit Außenwänden aus Bruchstein. Die Giebelseite ist aus Fachwerk in Geschossbauweise, großen Schrägstreben. Rückwärtige kleine Scheune in Fachwerk mit vermauerter Durchfahrt unter einem Satteldach.



Der Bildstock aus Sandstein mit Sockelgesims, Zwischengesims, Rechtecknische mit Segmentsturz, Pyramidendach mit eingearbeitetem Kreuz und Inschrift.
















Der 2,50 m hohe Bildstock aus Sandstein mit profiliertem Sockel, profiliertem Zwischengesims, dachförmigen Aufbau, stichbogiger Rechtecknische mit Falz, Inschrift auf dem rechten Sturzstein stark verwittert, linker Sturzstein und Teil des Daches erneuert.














Der Bildstock aus Sandstein mit neuem Betonsockel, mittlerem Gesims, pyramidenförmiges Dach, segmentbogiger Rechtecknische mit stark verwitterter originaler Christusdarstellung im Relief der Nischenrückwand, darüber Stifterinschrift und Kreuz sowie Datierung.














Quellen

Text: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Baudenkm%C3%A4ler_in_Kreuzau


Fotos von: Käthe und Bernd Limburg, www.limburg-bernd.de / Lizenz: Creative Commons BY-SA-3.0 de, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=16363982





0 Ansichten
Kirmes in Leversbach (abgesagt wegen Corona)

Nächste Termine

Mitglied werden

Mitgliedsantrag

Info für Mitglieder

Flyer

alle Termine:

© 2020 - Bleibergwerk - Leversbach e.V.