Wasserversorgung

​Die Wasserversorgung in Leversbach

Bevor es in Leversbach eine richtige Wasserversorgung gegeben hat wurde das Wasser mit Eimern aus den Quellen geholt und ins Haus gebracht. Uns sind zwei Quellen bekannt:

  - Eine im Oberdorf auf dem Weg Richtung Rath, rechts von der links Kurve.

  - Die Andere im Unterdorf.

Später wurden Handschwengelpumpen gebaut, sodass das Wasser an die Oberfläche gepumpt werden konnte.

Nah an der Quelle im Oberdorf steht das Haus Pötz (kurz vor der links Kurve nach Rath auf der linken Seite). Von dort wurden ca. 1925 eine Wasserleitung zur Gaststätte Theodor Esser (heute: "Bei Änni") gelegt. Diese bestand aus Wasserüberläufen verbunden durch Tonrohre. Etwas später wurde die Wasserleitung bis zum Haus Herpertz verlängert (gegenüber der Kapelle).

1931 wurde ein Auffangbecken im Oberdorf errichtet und mit dem Haus Pötz verbunden, sodass dieses Haus das Erste in Leversbach mit funktionierenden Wasserleitungen war.

Die Installationsfirma Lürgen aus Düren hat dann 1939 weitere Wasserleitungen verlegt. Zusätzlich wurde im Unterdorf eine Pumpstation gebaut, welche Wasser in das Auffangbecken im Oberdorf gepumpt hat.

Seid 1970 ist Leversbach dem Wasserleitungszweckverband (Gödersheim) angeschlossen. Dieser wird verwaltet durch das Wasserwerk Concordia GmbH mit Sitz im Amt Kreuzau.

Bilder zum vergrößern anklicken.

Quelle-Unterdorf-Cut.png
Pumpstation-Unterdorf-Cut.png
Quelle-Poetz-Cut.png
Wasserauffangbecken-Cut.png
Wasserleitung-Cut.png
Ueberlauf-Unterdorf-Cut.png
Haus-Graßmann-Cut.png
RestaurantionZurWaldschenke-Cut.png

Informations-Quelle: Willi Floß & Katharina Herpertz (geb. Boltersdorf)

Bild-Quelle: Willi Floß 

Erntedankfest
Ausflug Sportgemeinschaft Leversbach (abgesagt wegen Corona)
Dorftrödel (abgesagt wegen Corona)

Nächste Termine

Mitglied werden

Mitgliedsantrag

Info für Mitglieder

Flyer

alle Termine:

© 2020 - Bleibergwerk - Leversbach e.V.